Küche benötigt mehrere Anläufe + indirekte LED-Beleuchtung 7

Drei Anläufe hat es insgesamt gebraucht, um die Küche fertigzustellen. Aber fangen wir von vorne beim ersten Aufbauversuch an. Die Küche hatten wir als eines der ersten Entscheidungen schon vor über 10 Monaten vor Einzug bestellt. Daher konnten wir den Aufbau-Termin so passend abstimmen, dass er kurz vor dem Einzug liegen sollte. Zudem war der Wunsch von B&W, dass wir den Kücheneinbau erst nach der Endabnahme durchführen lassen. Damit sollten eventuelle Diskussionen zum Verursacher bei möglichen neuen Schäden vermieden werden. Letztlich konnte dies dann doch nicht eingehalten werden, da sich zum Schluss bei B&W noch ein paar zeitliche Verzögerungen bei den ein oder anderen Gewerken ergaben und wir so kurzfristig die Küchenmontage nicht mehr umplanen konnten. Darüber werden wir noch berichten.

Erster Aufbautermin

Wie sich im Anschluss noch zeigen wird, empfiehlt es sich beim Aufbau anwesend zu sein. Nachdem die ca. 160kg schwere Granitarbeitsplatte für die Kücheninsel mit hohem Krafteinsatz durch vier Handwerker ins Haus geschleppt worden war, fiel uns zufällig auf, dass der Rand des Ausschnittes für die Spüle nicht poliert zu sein schien. Da wir aber eine Unterbauspüle bestellt hatten, fragte ich nach, ob dies denn so passe. Es stellte sich heraus, dass dies nur ein Ausschnitt für eine flächenbündige Spüle ist. Der Ausschnitt aus der Granitarbeitsplatte war auch zu groß, um ihn noch nachträglich zu polieren. Dies war wohl dadurch zustande gekommen, dass ein Fehler in unserer Bestellung vom Küchenstudio nicht in allen Dokumenten korrigiert wurde. Man versuchte uns noch durch einen möglichen Rabatt und unter der Ankündigung einer langen Lieferzeit von der falsch zugeschnittenen Granitarbeitsplatte und von einer flächenbündig eingebauten Spüle zu überzeugen. Da wir dies aber von Anfang an so bestellt hatten und gerne die Unterbauspüle haben wollten, nahmen wir die längere Lieferzeit in Kauf und zogen erst einmal ohne Arbeitsplatte auf der Kücheninsel ein. Zum Glück konnten uns die Handwerker eine Leihspüle einbauen und alle Geräte anschließen, so dass die Küche grundsätzlich bis auf die oberen Schubladen der Inselschränke und der fehlenden Arbeitsfläche funktionsfähig war. Dennoch ein Ärgernis, den wir uns bei dem ganzen Umzugsstress gerne erspart hätten.

Küche im Bau (fehlerhafte Arbeitsplatte liegt an der Wand)

Küche im Bau (fehlerhafte Arbeitsplatte liegt an der Wand)

Zweiter Aufbautermin

Nach vier Wochen nach dem ersten Aufbautermin erfuhren wir (auch erst auf Nachfrage), dass die korrekte Arbeitsplatte nun im Lager sei. Wir vereinbarten einen Termin, an dem dann die neue Platte geliefert und montiert wurde. Auch einige Restarbeiten standen noch aus. So wurde beim zweiten Termin noch die Silikonfugen für das flächenbündige Kochfeld und der Sockel der Insel angebracht. Diesen hatten wir extra tiefer nach hinten versetzen lassen, da wir hier noch nachträglich eine indirekte LED Beleuchtung anbringen wollten. Die Dunstabzugshaube benötigten wir in der Umluft-Version, da ein Außenanschluss und damit ein Bruch in der dichten Außenhülle problematisch ist (Stichwort Wärmebrücke). D.h. die Luft wird vom Fett und anderen Gerüchen befreit wieder direkt ins Haus geblasen. Dies ha auch den Vorteil, dass die erzeugte Wärme nicht verloren geht. Zusätzlich wird durch den Austausch der Luft durch die Lüftungsanlage ebenfalls eine Reinigung vorgenommen, so dass im Normalfall beim / nachdem Kochen kein Fenster geöffnet werden muss.

Dritter Termin Nacharbeiten

Am letzten Termin wurden noch fehlende Scharniere (spezielle Ausführung, so dass nur ein bestimmter Öffnungswinkel möglich ist, und die Tür nicht an die Wand schlagen kann) und der Umluft-Kit für die Dunstabzugshaube eingebaut, da wir auch auf den ansonsten montierten „Karmin“ verzichtet haben.

Küche komplett (1)

Küche komplett (1)

Küche komplett (2)

Küche komplett (2)

Indirekte RGB LED Beleuchtung

Als letztes ein Blick auf die indirekte Beleuchtung, auf die wir uns schon sehr gefreut hatten. Diese ist mit einem handelsüblichen RGB 24V Stripe und Steuerung über DMX Dimmer bzw. Loxone umgesetzt. Auch war kein zusätzliches ALU-Profil o.ä. notwendig, denn der Stripe wurde direkt unter die Schränke am Sockel festgeklebt (Klebestreifen sind ja an jedem Stripe bereits vorhanden). Keine Befestigungsmöglichkeit gibt es nur im Bereich der Spülmaschine. Dort hängt der Stripe ein wenig durch, aber dies ist nicht ersichtlich und somit mit keinen Nachteilen behaftet. An den Ecken habe ich teilweise mit Eckverbindern oder kurzen Verbindern gearbeitet. Gerade die Eckverbinder sind aber von der Qualität her nicht wirklich zu empfehlen, aber um einen möglichst durchgängigen Lichtschein und geringe Größe zu erreichen kommt man nicht drumherum diese einzusetzen. Alternative wäre ansonsten noch das Löten, aber das mache ich nur wenn unbedingt notwendig.

Aktuell werden damit außer zur Akzent/Szenen-Beleuchtung auch ankommende Telefonanrufe, Haustür-Klingeln oder auch Feueralarm in entsprechend unterschiedlichen Farben visualisiert. Aber dazu in einem anderen Beitrag mehr 🙂

Kücheninsel indirekte RGB LED Beleuchtung

Kücheninsel indirekte RGB LED Beleuchtung

 

7 thoughts on “Küche benötigt mehrere Anläufe + indirekte LED-Beleuchtung

  1. Antworten Carsten Schweikart Jun 2, 2015 07:49

    Hallo Gerrit,
    da Ihr nun doch schon eine gewisse Zeit in Eurem neuen, sehr gelungenen Haus lebt die Frage wie wohnt es sich in einem B&W – Haus? Wir verhandeln auch gerade mit B&W (Hr. Kaindl) und planen auch ohne Keller. Reicht Euch der Platz, den Ihr habt? Könntest Du mir das beispielhafte Leistungsverzeichnis für den Erdbauer zusenden? Gibt es noch Tips im Umgang mit B&W, außer denen die Du auf dem blog veröffentlicht hast? Am Wochenende waren wir in Gerchsheim, sieht eher alles recht „hemdsärmelig“ dort aus, muss ja aber nicht schlecht sein.
    Wäre ganz prima und vielen Dank schonmal.
    Carsten Schweikart

    • Antworten Gerrit Jun 5, 2015 17:37

      Hallo Carsten,
      sorry hat etwas gedauert mit der Antwort. Platzmäßig habe ich noch nichts vermisst, wobei wir auch noch einen großen Dachboden haben, wo große Koffer, Baumaterial, Weihnachtsschmuck etc. gelagert sind. Ohne den Dachboden wäre es uns wohl zu eng. Auch Waschmaschine/Trockner im Badezimmer im OG können wir empfehlen.
      Das Verzeichnis vom Erdbauer und zwei Angebote habe ich dir gerade zugesendet. Besondere Tipps habe ich eigentlich keine mehr. Man sollte sich trotz Fertighaus aber mit den verschiedenen Themen beschäftigen, da man dann auch mit mehr Vertrauen die Entscheidungen treffen kann und auch entsprechend nachfragen kann. Und häufiger auf der Baustelle vorbeischauen, dann kann man eventuelle eigene oder B&W Planungsfehler noch beheben oder aber auch noch kleine Änderungen direkt umsetzen lassen.
      Bei der Produktion waren wir auch und du hast recht so automatisiert wie bei den „Großen“ scheint es nicht zu sein. Der nächste Schritt wäre wahrscheinlich ein kompletter Neubau der Produktion, um diese deutlich zu vergrößern. Aber mit dem gelieferten Hausgrundgerüst zum Stelltermin und bei dem Aufbauteam gab es eigentlich nur positives zu berichten. Etwas konnte man sich ja vorab in anderen Blogs informieren und ich würd sagen, dass vieles davon genau so auch bei uns ohne große Klagen abgelaufen ist.

  2. Antworten Eva Sep 15, 2015 16:07

    Klasse Küche! Das ist schon interessant, habe von sehr vielen gehört, dass die Granitplatte nicht zu 100% beim ersten Mal stimmt. Wir fragen jetzt noch alternativ bei einem Steinmetz die Platte an, da wohl die Küchenbauer gleich 5x Nachbessern in den Granitplattenpreis mit einkalkulieren 😉
    Die LED sieht klasse aus – die Funktionen mit unterschiedlichen Farben! Priceless 🙂
    Ich dachte immer, dass die Aluschiene weniger zur Befestigung, sondern mehr zur Kühlung der LEDs notwendig ist. Ist dem gar nicht so? Wir überlegen auch eine LED an den Sockel zu packen, aber dann verbunden mit der indirekten Beleuchtung des ganzen Raumes. Außerdem noch einen Stripe in den Treppengriff, wenn das ohne Aluschiene ginge, das wäre ja viel einfacher.
    lg, Eva
    …gehe jetzt noch weiter schmökern auf eurem klasse Blog!

    • Antworten Eva Sep 15, 2015 16:08

      So heißt unser junger Blog: hillboo.blogspot.de – da war der return-finger mal wieder schneller…

    • Antworten Gerrit Sep 19, 2015 11:56

      Bei uns ist es mehr eine Effektbeleuchtung, d.h. es ist selten stundenlang an und zudem fast immer sehr stark gedimmt. Man hätte also auch eine schwächere Variante dafür nehmen können (< 14,4 W / Meter). Bei Tageslicht muss man dann jedoch schon heller fahren, aber dann eben nur kurzzeitig, bei uns für die angesprochen visuellen Benachrichtigungen. Hatte es damals auf einem anderen Hausbaublog gelesen und derjenige hatte es auch ohne Schiene angebracht. Ist jetzt ja auch nicht so, dass der Küchen Korpus gar keine Wärme abführen kann. Das Problem ist auch die passende Alu Schiene dafür zu finden. Man brächte eigentlich nur einen Winkel über die ganze Länge. Kommt dann ja auch noch drauf an, wie es belüftet ist. Kann ja sein, dass es irgendwo eingebaut wird. Überall dort wo wir eine Abdeckung drüber machen, verwenden wir auch Alu-Schienen. Beim Kücheninselsockel muss man dann darauf achten, dass die Küchenbauer die Füße und damit den Sockel an den Enden nach innnen ziehen. Da wäre kein Platz mehr für eine Schiene gewesen.

  3. Antworten Steffi Nov 2, 2015 21:13

    Hallo Gerrit,
    Erstmal Kompliment für deinen Blog.
    …Der Badspiegel wird bestimmt bei uns einziehen. 😉

    Wir sind gerade in unserer Elektroplanung und möchten auch gerne mit LED-Beleuchtung im kompletten Haus arbeiten (Küche, Treppe, Bad, Wohnzimmerdecke…). Also so ziemlich überall.
    Da ich aber absolute Volllaiin bin habe ich eine bzw. drei Fragen.

    Wie sind die LEDs angeschlossen, über ein Netzteil? Und wie funktioniert das mit dem Dimmer? Können wir jetzt in der E-Planung einiges berücksichtigen, sodass wir später alles nach und nach installieren können?

    • Antworten Gerrit Nov 10, 2015 21:10

      Wir haben ja mit Loxone eine zentrale Haussteuerung und über diese kann man sehr einfach eine DMX Steuerung anschließen. D.h. wir haben mehrere DMX Dimmer, die dann zusammen mit den passenden Netzteilen an die 12V und 24V Leuchten angeschlossen werden. Wenn man keine Haussteuerung einplant, kann man zwar auch per DMX sich etwas bauen, aber dann wird es komplizierter und auch mehr eine Bastellösung. Habe aber schon von Lösungen auf Basis von Raspberry Pi’s etc. gelesen. D.h. das ganze ist nicht unbedingt konventionell zu bezeichnen 😉 Ein paar Dinge wie es bei uns verbaut ist, habe ich in einem anderen Post erläutert: http://bw-baublog.de/2013/12/29/led-beleuchtung/

Kommentar verfassen