Sonne als kostenlose Heizung 6

Da wir unter der Woche tagsüber nicht zuhause sind, sind die Rollläden/Raffstore eigentlich fast den ganzen Tag unten/geschlossen. Grund hierfür ist auch, dass man dadurch bei den kalten Außentemperaturen ein wenig Energie sparen kann.
Andererseits ist es aber ab und zu auch sehr sonnig und dieser kostenlose Wärmeeintrag würde dadurch verloren gehen.
Deshalb habe ich als ersten Versuch eine einfache Automatik auf Basis von Loxone und den eingesetzten Sensoren programmiert, die die typischen Fälle abdecken sollte:

Auffahrautomatik – Start der Sonnenheizung

Raffstore im Wohn-/Esszimmer/Küche (ein offener Bereich, Fenster nach Süden ausgerichtet) werden automatisch hochgefahren wenn folgende vier Bedingungen gelten:

  • einer der drei Helligkeitssensoren der Außen-Wetterstation (drei Himmelsrichtungen) mindestens einen Lux-Wert von 85.000 ausgibt (aktuell liegt das Maximum bei über 100.000). Dieser Wert basiert auf einer Mittelung der letzten 15 Minuten (jede Minute ein Messwert, gleitender Durchschnitt)
  • Die Temperatur im Wohnzimmer nicht über 23 Grad ist (Wärmeschutz). Hierfür nehme ich den Temperatur-Sensor Wert der Diele, da die direkt angeschlossen ist und die dort gemessene Temperatur mehr der Realität entspricht bzw. die Trägheit besser wieder gibt. Im Wohnzimmer steigen die Temperaturen bei Sonneneinstrahlung etwas schneller, fallen danach aber auch wieder schneller.
  • Die Außentemperatur im 24h Mittel unter 15 Grad liegt (Wärmeschutz). Wenn es draußen warm ist, möchte man es im Haus ja lieber kühler.
  • in den letzen 30min keine Bewegung in der Diele, Küche, Wohnzimmer festgestellt wurde (somit keine Person in der Nähe, die durch die offenen Fenster gestört werden könnte)

Abfahrautomatik – Beschattung/Ende Aufheizung

Sofern die Raffstore zuvor einmal automatisch hochgefahren wurden, werden diese wieder automatisch geschlossen wenn…

  • alle drei Helligkeitssensoren der Außen-Wetterstation ein Maximum im Mittel der letzten 15 Minuten von 50.000 Lux nicht überschreiten und es somit nicht mehr ganz so sonnig ist.
  • Die Temperatur im Wohnzimmer (bzw. Diele) über 23 Grad liegt
  • Die Außentemperatur im 24h Mittel über 15 Grad liegt

Etwas anders wird eine neue Bewegung im Wohnzimmer bewertet: In diesem Fall werden die Raffstore nicht automatisch heruntergefahren. Stattdessen wird die Automatik unterbrochen. Grund hierfür ist, dass die Raffstore nicht sofort schließen sollen, nur weil man kurz etwas aus der Küche holt o.ä.

Davon unabhängig läuft auch die Abfahr-Automatik bei Einbruch der Dämmerung weiterhin.

Die nächste Zeit wird zeigen, ob man bei Bewegung über ein paar Minuten hinweg eventuell doch automatisch nach ein paar Minuten in den Beschattungsmodus fahren sollte. Da wir zusätzlich zu den Raffstoren keine Vorhänge bei den großen bodentiefen Fenstern haben, sind die Raffstore häufig im Beschattungsmodus, wenn wir uns im Wohnzimmer aufhalten. Der Lichteinfall ist noch ausreichend und man sitzt nicht ganz so auf dem Präsentierteller (bisher noch wenig Bewuchs im Garten) 😉

Die Programmierung in der Loxone-Config dazu ist zum Glück im Gegensatz zu vielen anderen Dingen noch recht übersichtlich und passt auf eine Seite (gebt gerne Bescheid, wenn ihr einen Fehler findet oder aber etwas nicht verständlich ist):

Loxone Sonnenheizung

Loxone Sonnenheizung

Die Temperaturgrenzwerte für innen und außen kann man bequem über die Handy-App oder Webapp nachregeln falls notwendig.

Um die Automatik besser beobachten zu können, lasse ich mir vom Loxone Cloudmailer eine Mail schicken, sobald die Raffstore durch diese automatisch herunter- oder hinaufgefahren wurden.

6 thoughts on “Sonne als kostenlose Heizung

  1. Antworten Stefan Gabel Mai 26, 2015 16:15

    Hallo,

    ich habe ebenfalls eine Loxone Umsetzung. Mich würde jedoch interessieren wo und wie die Wetterstation bei Ihnen installiert ist.

    Ich habe bisher einen Lichtsensor in Richtung Süden an der Wand und einen Windmesser im Westen an der Wand.

    Langfristig will ich aber eine Wetterstation installieren, bin mir aber nicht sicher wie ich das installieren kann / soll.

    Vielen Dank.

    Gruß

    Stefan

    • Antworten Gerrit Mai 26, 2015 23:32

      Hallo Stefan,

      werde noch in Kürze ein Update für die Sonnenheizung posten (und dann auch mit Loxone-File), da noch ein paar Verbesserungen notwendig waren.
      Jetzt zu deiner Frage: Wir haben eine KNX-Wetterstation von Berker an der Südseite, wo auch die größte Fensterfläche ist. Die Wetterstation misst die Helligkeit aus drei Richtungen. In unserem Fall ist es dabei unerheblich aus welcher Richtung sie kommt, da sie in allen drei Richtungen noch hoch genug steht und die Sonne ins Wohnzimmer scheint (mal mehr mal weniger). Später möchte ich diese Werte noch für die automatische Beschattung verwenden. Die Station sollte also einen guten Blick in alle Richtungen haben. Der Temperatursensor ist dafür nicht wirklich in der Sonne zu gebrauchen, also die Werte weichen von der tatsächlichen Temperatur im Schatten ab, auch wenn sich der Sensor auf der Unterseite des Geräts befindet. Hier muss ich nochmal irgendwann einen Außensensor im Schatten platzieren. Für ungefähre Werte und insbesondere wenn keine Sonne drauf scheint aber ausreichend.
      Zusätzlich gibt es auch noch einen Dämmerungs-, Wind- und Regensensor. Alles ebenfalls schon erfolgreich im Betrieb. Natürlich ist es im Süden nicht die Wetterseite, aber ausreichend für die Erkennung. Beim Windsensor haben wir mit der Position ca. 1m oberhalb der südlichen Raffstore und ca. 15cm von der Hauswand durch den entsprechenden Halte-Bügel entfernt eigentlich auch die richtige Position gewählt, da dort deutlich geringe Luftströmungen als z.B. auf dem Dach vorhanden sind, diese eben aber auch den Strömungen an den Raffstoren entsprechen. Wenn man Raffstore an allen Seiten des Hauses platziert hat, kann hier die Entscheidung natürlich anders aussehen.
      Vielleicht hilft das schon weiter 🙂

      Gruß,
      Gerrit

  2. Antworten Daniel Rünzel Aug 4, 2016 11:41

    Hallo,

    ich bin derzeit noch unentschlossen ob ich mir eine Wetterstation zulegen oder lieber die Geräte von Loxone nehme. Mich stört bei denen von Loxone halt, dass sie alle einzeln sind und ich 3 Helligkeits- 1 Temp und 1 Windmesser bräuchte. Brauche ich bei den KNX Wetterstationen nur die Station oder noch ein zusätzliches Modul? Teilweise würde dies dann so um die 1000€ kosten und wäre dann schon wirklich extrem.

    Gruß Daniel

    • Antworten Gerrit Aug 5, 2016 18:23

      Die von mir verwendete Wetterstation von Berker (Gira/Jung baugleich) kostet ca. 420 Euro. Dazu wird dann noch ein KNX Netzteil benötigt, wenn man dies noch nicht zuvor benötigte (für andere KNX Geräte). Ansonsten gibt es im Loxone Forum (www.loxforum.com) immer mal wieder Diskussionen zu verfügbaren Alternativen bei Wetterstationen. Gibt auch etwas günstigere KNX Modelle und noch günstigere, die dann per HTTP oder UDP eingebunden werden müssen. Am besten mal im Forum ein paar Meinungen durchlesen oder dort nochmal explizit mit deinem Anwendungsfall fragen (kommt ja auch immer auf die Positionierung etc. an.)

  3. Antworten Pierre Apr 27, 2017 12:42

    Hallo, wurde die ansteuerung der Raffstores/Rolläden direkt mit den Ausgängen der Loxone umgesetzt oder wurde ein Jalousie-knx aktor verbaut?

    Gruß Pierre

    • Antworten Gerrit Apr 27, 2017 15:06

      Diese sind an Loxone und KNX Universal Relais Ausgängen angeschlossen. Ich würde auch eher davon abraten, KNX Jalousieaktoren zu verwenden, da die Integration mit Loxone hier auf jeden Fall eingeschränkt/schwieriger ist, da Loxone seine eigene Logik/Bausteine hierfür mitbringt. Wenn man auf diese verzichten kann, bietet die KNX Variante potentiell mehr Sicherheit für den Motor, aber je nach Ausführung ist ein KNX Jalousieaktor auch nur durch Software wie bei Loxone geschützt und bietet deshalb nicht zwingend mehr Schutz.
      Wo es auf jeden Fall etwas bringt Spezialaktoren zu verwenden sind die KNX Heizungsaktoren (hab ich selbst nicht, aber aufgrund der Schalthäufigkeit bei PWM auf jeden Fall zu empfehlen)

Kommentar verfassen