Estrich und Fußbodenheizung

Zeitraum: KW51-3

Wie beim Bemusterungsbeitrag erwähnt mussten wir nachträglich aufgrund der Jahreszeit (Winter) einen anderen Estrich wählen. Der Fließestrich eignet sich besser für die kalte Jahreszeit, da der konventionell eingebrachte Estrich nicht bei Dauerfrost o.ä. verarbeitet werden darf und eine Verzögerung von mehreren Wochen denkbar gewesen wäre. Von Montag bis Mittwoch wurde die Fußbodenheizung verlegt, am Mittwoch kam dann der Estrich rein. Bereits am Sonntag war dieser dann begehbar und wir konnten mit dem regelmäßigen Lüften beginnen.

frischer Estrich - Betreten Verboten

frischer Estrich – Betreten Verboten

Die Trocknungsdauer unterscheidet sich aber je nach Art des Estrichs. Insgesamt dauert die Trocknungsphase drei bis 4 Wochen und insbesondere in den ersten zwei Wochen dieser Zeit muss man 2-3 mal täglich lüften, um eine Schimmelbildung zu vermeiden und die geplante Trocknungsdauer einzuhalten. Was uns vorher jedoch nicht bewusst gewesen ist, dass man nicht nur regelmäßig lüften, sondern auch die Fenster trocken wischen muss. Aufrund der hohen Luftfeuchtigkeit waren unsere Fenster immer tropfnass und durch das Trockenwischen aller Fenster dauerte alles natürlich etwas länger.

Nasse Fenster

Nasse Fenster

Auch an den Klebebändern an den Decken sammelte sich das Wasser. So waren wir immer etwa 30 Minuten mit Trockenwischen und 15 Minuten mit Lüften beschäftigt und das im Idealfall 3 mal pro Tag. Hinzu kam noch der Anfahrtsweg zur Baustelle, was einige an organisatorischem Aufwand unsererseits bedeutete. Dies war uns uns vorher nicht bewusst gewesen und wurde auch nicht so deutlich gemacht. Im Vertrag und in Vorgesprächen wurde nicht erwähnt, dass dies eine Bauherrenleistung ist bzw. das Lüften so dargestellt, als würde das nur wenige Minuten Zeit in Anspruch nehmen. Das Lüften nach dem Estrich ist also komplett unsere alleinige Aufgabe gewesen, dies sollte man vorab bereits berücksichtigen, vor allem wenn man wegen des Berufs oder eines längeren Anfahrtsweges nicht 2-3 mal täglich zur Baustelle fahren kann.

Beschlagene Fenster

Beschlagene Fenster und fertiger Estrich im OG

Da wir keinen ausgebauten Dachboden haben und dieser somit keine Heizung hat, wurde dort auch kein Estrich gegossen. Bei uns war zudem die Einschubtreppe noch nicht komplett eingebaut und somit keine richtige Abdichtung zum Dachboden gegeben. Auf Anraten des Bauleiters sind wir am Abend bevor der Estrich kam nochmals zum Haus gefahren und haben die Luke zum Dachboden rundherum mit Klebeband abgeklebt. Dadurch konnten wir verhindern, dass in den ersten Tagen, wenn man das Haus nach dem Estrich noch nicht betreten darf, die ganze Luftfeuchtigkeit nach oben ins Dachgeschoss hochzieht. Als wir das erste mal das Haus wieder betreten konnten, hatte sich das Klebeband etwas gelöst. Es hatte sich etwas Schimmel am Rahmen der Einschubtreppe und am Rand des Decken-Ausschnitts gebildet. Die Einschubtreppe wurde gleich komplett entsorgt und die restlichen Stellen konnten von Bittermann & Weiss wieder vollständig entfernt werden. Anscheinend ist dies laut Bauleiter nicht ungewöhnlich und eine andere Lösung hätte es hier auch nicht gegeben, da der Dachboden nicht beheizt ist und ohne Klebeband die Feuchtigkeit ungehindert nach oben gezogen wäre. Ganz ohne Schimmel haben wir es also auch nicht geschafft, aber B&W hat hier schnell gehandelt.

Estrich Wohnzimmer

Ergebnis Estrich Wohnzimmer

Abschließend lässt sich sagen, dass die Trocknungsphase des Estrichs für uns Bauherren doch aufwändiger gewesen ist als ursprünglich vermutet. Zu Beginn mussten wir 2 bis 3 mal täglich zur Baustelle fahren und genügend Zeit für das Trockenwischen und Lüften einplanen. Wenn beide berufstätig sind, muss man hier einiges an Organisationsaufwand betreiben.

Auch hatten wir ein paar Verbesserungsvorschläge an unseren Bauleiter weitergeleitet, die uns das Lüften und Feuchtigkeit aufnehmen vereinfacht hätten:

  • überflüssiges Baumaterial, insbesondere solches, welches Feuchtigkeit weniger bevorzugt, sollte vor dem Gießen des Estrichs entfernt werden
  • sonstige Gegenstände wie Pappkartons, Rechnungen, etc. entfernen.
  • Folien innen an den Fenstern und Fensterbänken vermeiden, damit sich dort kein Wasser ansammelt, welches schwer zu entfernen ist

Kommentar verfassen